Hans Klok im Metropol Theater Bremen

House of Mystery: Ein magischer Abend mit Hans Klok

Wenn beeindruckende Illusionen und spektakuläre Akrobatik im Metropol Theater aufeinander treffen, dann kann das nur eines heißen: Hans Klok ist wieder in der Stadt. Noch bis zum kommenden Sonntag (11.03.2018) verzaubert der 49-jährige Holländer das Bremer Publikum mit seinen Tricks und seiner sympathischen und zugleich lustigen Art (Zitat: „Ich spreche wie Rudi Carrell und sehe aus wie Linda de Mol.“).


Rund zwei Jahre hat der „schnellste Magier der Welt“ an seiner aktuellen Show gefeilt. Herausgekommen ist ein einzigartiges Konzept, dass Jung und Alt gleichermaßen begeistert und fasziniert. Der Protagonist: er selbst. Der Ort des Geschehens: das Haus des Illusionisten Alfredo Cordoni. Dieser versammelte im „House of Mystery“ die weltbesten Magier seiner Zeit und ließ sie dort experimentieren. Ihre besten Illusionen machte er sich zu Eigen und schrieb sie in einem Buch nieder, bevor er die Magier anschließend bei lebendigem Leib begraben ließ.


Hans Klok macht sich in seiner Show auf die Suche nach dem Buch der Illusionen und will das Rätsel der vermissten Illusionisten lösen. Dabei lauern im mystischen „House of Mystery“ jede Menge Aufgaben, die es zu lösen gilt. Dabei trifft er auf Hexen, Zombies, Geister und andere dunkle Wesen. Unterstützt wird er bei seinem Abenteuer stets von seinen „Divas of Magic“.


Der Magier präsentiert dem Publikum ein breit gefächertes Repertoire an Illusionen und jede Menge Special Effects: Menschen, die verschwinden, durchlöchert oder zerteilt werden, ein „tanzender“ Tisch, eine sich vermehrende Weinflasche, Entfesselungsaktionen à la Harry Houdini und und und… So viele Tricks und doch lässt sich keiner davon durchschauen. Nicht einmal der Glühbirnen-Trick von Kloks verstorbenem Magier-Freund Harry Blackstone Jr., bei dem er eine leuchtende Glühbirne zwischen seinen Händen und später sogar über der ersten Reihe schweben lässt.


Die Zuschauer dürfen in dieser Show auch gerne mal partizipieren. So lässt sich Hans Klok zum Beispiel von drei Gästen mit Schwertern durchbohren oder bringt ein Mädchen aus dem Publikum zum Schweben.


Beendet wird das Spektakel mit einer letzten Prüfung: Hans Klok muss 15 Tricks in fünf Minuten darbieten. Wird es ihm gelingen und wird er das Buch der Illusionen bekommen?


Neben der Magie spielt auch die Akrobatik eine große Rolle. Preisgekrönte internationale Zirkus-Artisten sind in die aufregende Story integriert: das ukrainische Duo La Vision, der italienische Laserman Andrea Prince, das Schlangenmädchen Jordan McKnight aus den USA, Clio Togni aus Italien und der Diabolo Artist Michael Petrian aus den Niederlanden. Auch sie sorgen mit ihren faszinierenden Performances für den ein oder anderen Gänsehaut-Moment im „House of Mystery“.


Unser Fazit: Ein magischer Abend für alle Generationen!


Ob Hans Klok am Ende das Buch der Illusionen finden kann, könnt ihr noch ein paar Tage lang selbst herausfinden. Bis zum kommenden Sonntag gastiert der Magier im Metropol Theater Bremen. Die Termine: 09.03.2018 (20 Uhr), 10.03.2018 (15 und 20 Uhr) und 11.03.2018 (15 Uhr). Tickets sind noch an der Abendkasse erhältlich.


Mehr Informationen zu Hans Klok bekommt ihr auf seiner Website www.hansklok.org.




Eingestellt von:


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,