Das Bremer Schnackbuch

[Verlosung] Gewinnt „Das Bremer Schnackbuch“ (beendet)

Achtung, liebe Fans von Bremen und Bremer Schnack: In Kooperation mit der Edition Temmen aus Bremen verlosen wir zwei Bremer Schnackbücher von Daniel Tilgner. In diesem Buch findet ihr jede Menge Begriffe, Redensarten und ‘n büschen Tünkram. Eben alles rund um Bremen und den typisch bremischen Schnack. Für wahre SchnoorSchnacker eine Pflichtlektüre!


Das Bremer Schnackbuch – Das Original


Begriffe, Redensarten und ‘n büschen Tünkram



  • Daniel Tilgner

  • 224 Seiten

  • 19,5 × 11,7 cm, broschiert

  • ISBN: 978-3-86108-592-8

  • Link zum Shop


Das Bremer SchnackbuchEine wilde Mischung aus Plattdeutsch und Hochdeutsch, genuschelt vorgetragen, in hohem Tempo und mit verschluckten Silben: Die Bremer Mundart, auch „Missingsch“ genannt ist noch stärker rückläufig als das Plattdeutsch. Im „Bremer Schnackbuch“ versammelt Daniel Tilgner viel Liebenswertes und Eigenartiges zu dieser Sprache. Übersichtlich in Stichworte unterteilt, können Sie hier nachlesen, wer als Blarrbüdel oder Muschepunt bezeichnet wird, wo sich der Stinkbüdelmannsgang befindet und was man bekommt, wenn man Pluckte Finken bestellt. Aber das Schnackbuch geht über ein schlichtes Wortverzeichnis hinaus. Neben sprachlichen Besonderheiten und Redewendungen (die eigentlichen Schnacks) werden auch historische Begriffe geklärt: Was bezeichnen die Apostel des Nordens? Warum hatten die Damen vom Ballett wenig mit Tanzen zu tun? Welchen vermeindlich bremischen Namen trug Daniel Defoes berühmter Schiffbrüchiger, bevor er zu „Crusoe“ umbenannt wurde? Und wo ist bei der Freien Hansestadt Bremen eigentlich das und geblieben?
Auch einige berühmte Personen finden Eingang ins Buch, allerdings nur dann, wenn sie im Laufe ihres Wirkens einen Spitznamen erhalten haben. Nicht unter „Hans Koschnick“ oder „Henning Scherf“ wird man fündig, wohl aber unter „Manitu, der Große“ oder „Omaknutscher“.
Auch sehr wenige Straßennamen sind aufgenommen worden, und nur dann, wenn Besonderheiten dazu erzählt werden sollten.
Das „Bremer Schnackbuch“ präsentiert Sprachliches, Orte in der Stadt, Historisches, Legenden, immer wieder Ironisches und vor allem eines: die Freude am Leben in einer wunderbaren Stadt.


Verlosung


Um an der Verlosung zu teilnehmen, schickt einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Schnackbuch“ an gewinnspiel@schnoorschnacker.de.


Einsendeschluss ist der 19.01.2014. Die Gewinner werden kurz danach per E-Mail benachrichtigt!


Die SchnoorSchnacker wünschen viel Glück!


Hinweis: Das Buch muss in Bremen (Altstadt oder Überseestadt) abgeholt werden.



Eingestellt von:


Schlagwörter: , , , , , ,