Dunky

Eisbären verlieren Derby gegen die Baskets

Vor 9470 begeisterten Zuschauern kämpften die Eisbären Bremerhaven beim gestrigen BBL-Nordderby gegen die EWE Baskets aus Oldenburg tapfer, konnten eine Niederlage allerdings nicht verhindern. Das Spiel in der ÖVB-Arena endete letztlich mit 64:70.


Wohl angestachelt von den zahlreich erschienenen Fans gaben die Gastgeber von Anfang Vollgas und kämpften bis zum Ende des letzten Viertels. Insbesondere Myles Hesson konnte mit 19 Punkten, 6 Rebounds und 6 Assists überzeugen und trug sichtlich dazu bei, dass das Endergebnis so knapp ausfiel. Schon im ersten Viertel sorgte er mit seinen Attacken auf den gegnerischen Korb dafür, dass die Eisbären mit „nur“ 3 Punkten weniger (18:21) hinten lagen – trotz ganzer sieben versenkter Dreier seitens der EWE Baskets in den ersten 13 Minuten. Doch Probleme im Abschluss und jede Menge Fouls ließen den Rückstand auf den Gegner im zweiten Viertel auf 32:41 und im dritten Viertel auf 47:56 anwachsen. Im Abschlussviertel gaben die Seestädter dann nochmal alles und so gelang es ihnen sogar den Abstand zu den Donnervögeln auf nur 4 Zähler (60:64) schmelzen zu lassen. Leider traf Chris Kramer 26 Sekunden vor Ende dann noch zwei Freiwürfe für die Baskets, mit denen er den Sieg quasi schon besiegelte.


Eisbären-Coach Muli Katzurin über das Match: „Ich bin stolz auf mein Team und traurig über die Niederlage vor dieser großartigen Kulisse in der ÖVB Arena. Meine Mannschaft hat eine hervorragende Einstellung gezeigt und bis zum Ende alles gegeben. Vor der Pause haben wir Oldenburg in der Offensive zu viel gestattet. Nach der Halbzeit war unsere Verteidigung dann deutlich besser. Unsere kleine Rotation und die Qualität und Routine der Oldenburger Spieler wie Rickey Paulding oder Julius Jenkins haben am Ende den Unterschied ausgemacht. Wir haben zu viele unnötige Dreipunktewürfe forciert und auch mit den 17 Ballverlusten bin ich nicht einverstanden. Dennoch haben wir gezeigt, dass wir mithalten können. Wenn wir dieselbe Einstellung beibehalten wie heute, ist mir vor den nächsten Spielen nicht Bange.


Bester Bremerhavener Werfer des Spiels war dieses Mal Myles Hesson mit 19 Zählern. Mit ebenfalls 19 Punkten ging dieser Titel bei den Baskets an Julius Jenkins.


Punkteverteilung Eisbären Bremerhaven:



  • Nick Schneiders: 4

  • Myles Hesson: 19

  • Devin Searcy: 12

  • Jerry Smith: 7

  • Sergio Kerusch: 9

  • Flavio Stückemann: 5

  • Jake O’Brien: 8


Mehr Informationen zu den Eisbären Bremerhaven findet ihr auf deren Website www.dieeisbaeren.de.


Fotos:




Eingestellt von:


Schlagwörter: , , , , , , , , ,