Hans Klok

Hans Klok verzaubert das Musical Theater

Wie macht der das nur?“ Das ist wohl die meist gestellte Frage während und nach einer Show von Hans Klok. Der Illusionist aus den Niederlanden versteht es seit Jahren das Publikum mit beeindruckenden Tricks in seinen Bann zu ziehen. Nicht umsonst gilt er als schnellster Magier der Welt – und wohl auch als einer der sympathischsten, wie wir finden.


Am gestrigen Freitagabend fand der Auftakt seines Bremer Gastspiels im Musical Theater statt. Mit seiner neuesten Show „The New Houdini“ wird er noch bei 4 weiteren Shows (je 2 heute und morgen) das Publikum verzaubern. Im Repertoire hat der Magier dabei spektakuläre Entfesselungstricks als Hommage an sein Vorbild, den im Jahre 1926 verstorbenen Illusions- und Entfesselungskünstler Harry Houdini. Wie Houdini scheut auch Hans Klok keine Gefahr und setzt sich unter anderem der „Kralle des Todes“ aus. Dabei hängt er kopfüber in einer Zwangsjacke an einem brennenden Seil und muss sich innerhalb von 2 Minuten befreien um nicht von den scharfen Krallen durchbohrt zu werden.


Doch neben den gefährlichen Stunts begeistert der Holländer vor allem durch beindruckende Illusionen. So lässt er beispielsweise direkt über den Köpfen des Publikums eine leuchtende Glühbirne schweben. Diesen Trick des großen amerikanischen Zauberkünstlers Harry Blackstone, stellte Blackstones Witwe ihm zur Verfügung. Und damit ist er der einzige Künstler, der diesen Trick aufführen darf.


Auch tolle Kartentricks beherrscht Hans Klok dank seiner Schnelligkeit perfekt. So lässt er einen scheinbar nicht endenden Schwall an Spielkarten ins Publikum schleudern, bevor er sich im nachfolgenden Trick dem „tanzenden Tisch“ widmet, der durch das Bewegen der daraufliegenden Tischdecke zu schweben beginnt.


Bei weiteren Tricks lässt der Illusionist seine Assistentinnen verschwinden und wieder erscheinen, wandelt Flüssigkeit in Konfetti um, lässt sich selbst aufspießen, vermehrt eine Weinflasche oder zersägt eine seiner Gehilfinnen. Sogar ein Zuschauer aus dem Publikum darf sich auf der Bühne verzaubern lassen. Am Premierenabend kommt diese Ehre einer jungen Dame namens Nina zuteil. Hans Klok lässt sie für kurze Zeit schweben. Wie er das macht? Man weiß es nicht. Aber will man es überhaupt wissen?


Zwischen den Darbietungen zeigen internationale Artisten, die Hans Klok auf seiner Tour begleiten, ihr Können: eine chinesische Seiltänzerin, eine Schlangenfrau, ein tanzendes Ehepaar aus der Ukraine und eine Hula-Hoop-Artistin. Ein gelungener  Ausgleich zum Rest der magischen Bühnenshow.


Unser Fazit: Hans Klok bringt mit seiner großartigen Illusionsshow einen Hauch von Las Vegas nach Europa und begeistert damit Jung und Alt. Definitiv ein tolles Erlebnis, das wir uns jederzeit gerne wieder anschauen würden.


Einige Restkarten für die Bremer Shows bekommt ihr noch an der Abendkasse.


Mehr Informationen zum Magier bekommt ihr auf seiner Website www.hansklok.org.


Fotos:




Eingestellt von:


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,