Eisbären Bremerhaven vs. FC Bayern München

Keine Chance – Eisbären unterliegen dem FC Bayern München

Beim zweiten von drei Hanse Games in dieser Saison kassierten die Eisbären Bremerhaven in der ÖVB-Arena eine Niederlage. Der Gegner: der FC Bayern München. Vor 9.520 Zuschauern mussten sich die Seestädter mit einem deutlichen Ergebnis von 73:108 den Favoriten aus dem Süden geschlagen geben.


Bereits die Vorzeichen für das Nord-Süd-Duell standen durch die Ausfälle von Karvel Anderson (Knieblessur) und Harper Kamp (Außenbandriss) nicht gut. So gelang es den personell besser aufgestellten Bayern schnell sich vor allem aus der Distanz und durch Freiwürfe einen Vorsprung aufzubauen. Die hohe Foulbelastung seitens der Gastgeber tat dabei ihr Übriges, sodass bereits in der ersten Spielhälfte der Grundstein für den Münchener Sieg gelegt wurde.


Nach der Pause starteten die Hausherren zwar mit einem 10:2-Lauf durch und brachten so die Bayern vorübergehend in Bedrängnis, doch durch mehrere persönliche und technische Fouls in den eigenen Reihen wurde die Euphorie der Eisbären abrupt gestört und die Bayern konnten wieder bis zu einem Punktestand von 70:51 vorpreschen.


Auch im letzten Viertel gelang den Eisbären kein Aufholversuch mehr, so dass der Titelaspirant aus Bayern – wie erwartet – am Ende einen klaren Sieg verbuchen konnte.


Es hat sich leider von Beginn an gezeigt, dass die Bayern trotz der vielen Spiele in dieser Woche und der damit verbundenen Reisestrapazen alles andere als müde waren. Sie haben sofort klar gemacht, dass sie den Sieg mitnehmen wollen. Die Hiobsbotschaft mit dem zusätzlichen Ausfall von Karvel Anderson war natürlich eine zusätzliche Hypothek für uns. Trotzdem hatten wie uns für dieses Spiel einiges vorgenommen, was wir leider nicht umsetzen konnten. Die Bayern waren uns nicht nur von der Größe her überlegen. Die vielen Fehler haben ein Übriges getan. Dass mit mehr Fokus und Konzentration vielleicht mehr hätte gehen können, hat das dritte Viertel gezeigt. Ich hoffe, dass wir aus diesem Spiel lernen, um in den nächsten Partien wieder um den Sieg mitspielen zu können“, so Eisbären-Coach Sebastian Machowski nach dem Spiel.


Punkteverteilung Eisbären Bremerhaven:



  • Adrian Breitlauch: 2

  • Fabian Bleck: 8

  • Jordan Hulls: 15

  • Quincy Diggs: 12

  • Ivan Elliott: 15

  • Lars Wendt: 3

  • Waverly Austin: 9

  • David Brembly: 4

  • Nemanja Aleksandrov: 5


Mehr über die Eisbären Bremerhaven erfahrt ihr auf der offiziellen Website www.dieeisbaeren.de.


Fotos:




Eingestellt von: