Bremen Olé 2019

Bremen Olé 2019: Partystimmung trotz Unwetter

Die Wettervorhersagen fürs den vergangenen Samstag waren ja eher abschreckend als einladend. Doch rund 12.000 Partywütige kamen dennoch auf die Bremer Bürgerweide und trotzten dem Wetter mit guter Laune, bunten Outfits und kühlen Getränken. Das wichtigste Accessoire des Tages war aber – wie erwartet – der Regenponcho. Während die Hermes House Band, Michael Wendler, Eloy de Jong und Michelle ihre Hits noch im Trockenen performen konnten, musste DSDS-Gewinner Pietro Lombardi bei strömendem Regen auf die Bühne. Für alle, die lieber dem Regen entfliehen wollten, wurden die angrenzenden Messehallen geöffnet.


Im Anschluss an den Regenschauer ging es dann zunächst wie geplant weiter. Olaf Henning, HONK!, Klaus und Klaus und die Atzen sorgten mit ihren bis zu 30-minütigen Performances für ausgelassene Stimmung. Kurz vor dem geplanten Auftritt von Mallorca-Sternchen Mia Julia wurde dann allerdings aufgrund des aufziehenden Gewitters das Konzert unterbrochen und Gelände geräumt.


Zur Enttäuschung der zahlreich erschienenen Fans von Mia Julia ging es nach dem Gewitter allerdings nicht mit der Sängerin weiter, sondern mit Willi Herren. Aber auch dieser brachte das Publikum in gewohnter Bierkönig-Manier zum Mitsingen und Mitschunkeln. Und dann kam sie, die schlechte Nachricht für alle Mia-Julia-Anhänger: Sie verkündete per Videonachricht, dass sie auf ihrem Flug von Rostock Olé zu Bremen Olé in Braunschweig gestrandet wäre und nicht mehr nach Bremen kommen würde. Für viele ein Grund, das Festival zu verlassen. Für alle anderen ging es – größtenteils trocken und teilweise sogar bei Sonnenschein – mit Scarlet Flair, Almklausi, Oli P. und Lorenz Büffel samt Freundin Carolina weiter, bevor Stereoact das Ende der 10-stündigen Olé Party einläuteten.




Eingestellt von:


Schlagwörter: , , , , , , , , ,